Das Waldbad in Heidersbach wurde in den 1930er Jahren in Eigenleistung der Heidersbacher Bürger als Badeteich angelegt. Es gab damals einen hölzernen Sprungturm und einen großen Schwimmbalken. Umkleidekabinen gab es ebenfalls von Anfang an. In den Jahren 1960 bis ca. 1964 erfolgte im NAW, von den mittlerweile zusammengeschlossenen Doppelort Goldlauter -Heidersbach, der Umbau zu dem jetzigen Schwimmbad. Das Schwimmmeistergebäude mit der dazugehörigen Wohnung für den damaligen Schwimmmeister, Gerd Wolf, wurde ebenfalls gebaut. Auf Grund der präkeren Haushaltslage der Stadt Suhl, zu deren Liegenschaft das Waldbad gehört, mußte das Bad im Jahr 2011 geschlossen bleiben. Nach diesem Jahr war deutlich zu erkennen welche Schäden an einem Freibad entstehen können wenn man es einfach der Natur wieder Überlässt. Aus diesem Grunde haben sich einige Bürger für den Erhalt des Waldbades stark gemacht und die Gründung eines Vereines zur Erhaltung des Waldbades angeregt. Im Frühjahr 2012 war es dann soweit, der "Waldbadverein Goldlauter - Heidersbach e.V." wurde gegründet. Es waren 35 Gründungsmitglieder und 5 Vereine die den Verein aus der Taufe gehoben haben. Wir versuchen durch Eigenleistung das Bad instand zu halten. Wir reparieren, renovieren übernehmen die Kassierung und betreiben den Kiosk. Wir sammeln Spenden, um den Betrag der Stadt Suhl zur Verfügung zu stellen, damit sie aus diesem Erlös plus der eingenommenen Eintrittsgelder, den Schwimmmeister und den Rettungsschwimmer nebst aller entstehenden Nebenkosten begleichen kann.
Natürlich haben wir die Hoffnung, daß die Stadt Suhl in absehbarer Zeit einen ausgeglichenen Haushalt aufstellen kann und wir mit der unsäglichen Spendensammelei kürzer treten können.

         Der Vorstand

        1. Vorsitzende         Herbert Weiß
        Stellvertreter           Mike Firn
        Stellvertreter           Günter Schilling
        Kassenwart             Ute Fuhrmann
        Schriftführer           Axel Gropp

        Kassenprüfer         Susanne Hohmann
        Revisor                   Michael Popp