VEREIN


Der Waldbadverein bewahrt ein Stück Geschichte

 

 

Goldlauter-Heidersbach - Das Waldbad blickt auf eine lange Geschichte zurück. Dass diese Jahr für Jahr fortgeschrieben werden kann, ist dem Einsatz vieler ehrenamtlicher Helfer zu verdanken. Denn als das Bad aufgrund der prekären Haushaltslage der Stadt Suhl in der Saison 2011 geschlossen blieb, war die Gründung des Walbadvereins im darauffolgenden Frühjahr die Rettung für das idyllische Kleinod, das schon Generationen Badevergnügen beschert hatte.

Die herrliche Hanglage des Waldbads, seine Umgebung, die große sonnige Liegewiese mit mächtigen Bäumen, der Blick zum Domberg sowie Ringberg und vor allem das klare Quellwasser sind Geschenke der Natur, die die Badefreunde genießen und nicht aufgeben wollen. Seit 2012 betreibt der Verein das Waldbad daher ehrenamtlich und unentgeltlich.

Die Vereinsmitglieder und ihre Helfer geben ihr Bestes bei der Verwaltung, Planung und Organisation bei der Kassierung, beim Zubereiten der Speisen im Kiosk, bei notwendigen Baumaßnahmen zur Werterhaltung, bei der Pflege der Grünflächen oder bei der täglichen Reinigung der Kabinen und Toiletten. Die Ehrenamtlichen achten auf die Erhaltung und Pflege der Quelle sowie auf saubere Zu- und Abläufe. Mit Erfahrung, Kraft und Geschick bereitet Bademeisterin Petra Lindner das Quellwasser für das Badevergnügen vor.

Für die Zukunft erhalten
Jedes Jahr wurden und werden im Rahmen der bescheidenen finanziellen Möglichkeiten mit Hilfe von Sponsoren, Lottomitteln, einem  finanziellen Zuschuss der Stadt aber vor allem durch das engagierte ehrenamtliche Wirken von Vereinsmitgliedern und Helfern Instandhaltungsmaßnahmen auf dem Badegelände realisiert. In den vergangenen Jahren konnten beispielsweise die Sanitäranlagen zeitgemäß umgebaut, das Schwimmerbecken mit Folie ausgekleidet sowie Eingangstür und Zufahrtstor zum Gelände erneuert werden. In diesem Jahr wurden unter anderem das Kassenhäuschen erneuert sowie die Schwimmbadumrandung saniert.

Mit seiner beispielhaften freiwilligen Arbeit bewahrt der Waldbadverein nicht nur einen Ort der Erholung, Sport und Spiel sowie Kultur in Goldlauter-Heidersbach, sondern auch ein Stück Geschichte

 


1930: Idylle am Waldrand - aus dem Teich am Silberbrunnen wurde das Waldbad


Diese Postkarte zeigt den Blick über das Bad auf den Ort im Jahr 1963

Autor: Regina Krumbholz,
Quelle:  AG Chronik Goldlauter