NEWS´s


UND Pressemitteilungen:
Eröffnung am Sonnabend, dem 12.06.2021

 

 

Am 12. Juni ist Anbaden in der Wopptei, Quelle: Freies Wort, 03.06.2021, Autor: Heike Hüchtemann, Foto: frankphoto.de
 

Eine Woche später als geplant, aber es öffnet – das Waldbad in Goldlauter-Heidersbach. Ab dem nächsten Wochenende sollen die Wasserratten und Sonnenanbeter auf ihre Kosten kommen.

 

Goldlauter-Heidersbach - Die Mitglieder und Freunde des Waldbadvereins in Goldlauter-Heidersbach stehen parat. Wäre es nach ihnen gegangen, hätte das Kleinod schon an diesem Wochenende Badegäste empfangen. Doch sie mussten die Eröffnung auf den 12. Juni verschieben, weil die Wasserproben erst in dieser Woche genommen werden konnten und mit einem Laborergebnis nicht mehr pünktlich gerechnet werden kann. Aber wie fast alles, hat auch das sein Gutes. „So hat das Wasser die Chance, noch etwas wärmer zu werden. Denn wir haben ja gerade erst das Becken voll laufen lassen“, sagt Axel Gropp vom Waldbadverein. Das Wasser aus der Quelle schon eher ins Becken fließen zu lassen, hätte auch nicht viel gebracht. „Der Mai war vor allem in den Nächten viel zu kühl, als dass sich das Wasser hätte ordentlich erwärmen können“, so Axel Gropp. Jetzt, da der Sommer schon mal ein Gastspiel gibt, kann sich die Sonne austoben und alles geben, um den Badespaß nicht zu einem eiskalten Vergnügen werden zu lassen. Für die nun bevorstehende Saisoneröffnung hat der Waldbadverein alle ihm möglichen Vorkehrungen getroffen. Auch unter dem Omen der Pandemie, das lange das ultimative Fragezeichen über den Badbetrieb gesetzt hat.

Das hat nun erst einmal keine Berechtigung mehr. Der Badebetrieb kann stattfinden. Und zwar genauso wie im vergangenen Jahr. Das heißt, dass nicht mehr als 300 Gäste – so die Corona-Auflagen – gleichzeitig im Bad sein dürfen. Geregelt wurde das im vergangenen Jahr mit 300 roten Herzen, die je nach Eingang beziehungsweise Ausgang von einem zum anderen Glasbehälter verschoben wurden. „Anders können wir das nicht handhaben. Den Besucherstrom mit elektronischer Voranmeldung zu regeln, das können wir nicht leisten. Aber das war im vergangenen Jahr auch kein Problem – es gab nur einen Tag, an dem mehr als 300 Menschen zugleich Einlass begehrten. Da mussten ein paar Leute warten bis andere Badegäste quasi Platz gemacht haben“ , meint der Sprecher des Waldbadvereins. Die Hygiene-Auflagen umzusetzen, ist das eine. Das andere sind die vielen Arbeiten, die von den Ehrenamtlern erledigt werden mussten. So ist beispielsweise die Drainage erneuert worden. Der Rasen hat eine frische Frisur bekommen und viele andere Dinge waren und sind zu erledigen. Auch für das Team, das den Kiosk betreibt. Genauso ehrenamtlich wie die Kassierung der Eintrittsgelder abläuft.

Nun bleibt noch die Frage, ob auch alle Gäste das Waldbad angesichts der Baustellen und Umleitungen auch finden. Und wie immer sind die Vereinsmitglieder, die rein ehrenamtlich für den Badbetrieb Sorge tragen, froh über jeden, der ihre Arbeit unterstützt. Aber in Pandemie-Zeiten sind leider auch Sponsoren Mangelware geworden.


Die Mitglieder des Waldbadvereins haben auch in diesem Jahr alles klar gemacht für den Start in die Badesaison.